Wie Sie die Frührente, Erwerbsminderungsrente, Berufsunfähigkeitsrente und den Schwerbehindertenausweis beantragen

Schritt für Schritt erfolgreich zum Antrag – Hilfe zur Selbsthilfe!

Krankengeschichte ausarbeiten

Wer einen Antrag auf Berufsunfähigkeit, Erwerbsunfähigkeit, Erwerbsminderungsrente bei seiner Rentenversicherung einreichen will, der muß vorher seine Hausaufgaben machen und knallharte Fakten schaffen.

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wenn Ihnen meine Hinweise zusagen und weiterhelfen, dann freue ich mich selbstverständlich sehr über Ihre Weiterempfehlungen in den sozialen Medien! Klicken Sie dann einfach auf die zur Verfügung gestellten Buttons!

Besten Dank!

Guten Tag, mein Name ist Konrad Huber.

(Jahrgang 1949)

Ich beziehe seit 2001 eine private Berufsunfähigkeitsrente aus einer privaten Berufsunfähigkeitszusatzversicherung sowie eine volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit aus der gesetzlichen Rentenversicherung.

Auch innerhalb meiner eigenen Familie und im Verwandten- und Bekanntenkreis wurde und bin ich mit dem Thema Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung täglich konfrontiert.

mehr

Meine Ratschläge sind bekannt aus:

Meine persönlichen Buchempfehlungen für Sie:

Sie sind neu hier?

Dann schauen Sie sich dieses Video an:

Sie wollen aus gesundheitlichen Gründen einen Antrag auf Frührente stellen?

Dann rate ich Ihnen dringend, die 10 größten Fehler zu vermeiden, die ein Antragsverfahren unnötig verzögern oder gar zum Scheitern beitragen! Tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein und Sie erhalten mein kostenloses Video über die "10 größten Kardinalfehler im Zusammenhang mit Ihrem Antrag" – damit Sie Ihren Antrag konsequent auf die Erfolgsspur bringen!

2 Kommentare

  1. anonym

    Sehr geehrter H.Huber,
    mein Krankengeld läuft noch bis Mitte August 15. Antrag auf EM-Rente wurde am 30.3.15 gestellt. Aus einer medizinischen Reha wurde ich am 30.9.14 arbeitsunfähig für die letzte Tätigkeit ohne Wiedereingliederung entlassen, die sozialmedizinische Begutachtung ergab 3-6h arbeitsfähig, auch für den allgemeinen Arbeitsmarkt.
    Seit März 2013 ununterbrochen arbeitsunfähig wegen diverser Operationen, auch eine noch nach der Reha. Krankenkasse möchte nun von mir Unterschrift, um Einsicht in Rehagutachten zu bekommen, um mich “zu unterstützen” und Rente zu “beschleunigen”. Macht das Sinn ? Vor-Nachteile ? Halbe Rente wäre geringer als Krankengeld, volle Rente wäre höher als Krankengeld, Differenz jeweils ca. 300 EUR. Arbeitsverhältnis ruht, da öffentlicher Dienst, Teilzeit, GdB größer 50% liegt vor. Private Berufsunfähigkeitsrente wird wahrscheinlich genehmigt. Ein guter Rat wäre prima. Krankenkasse möchte wohl früher aus dem Krankengeld raus….?! danke im voraus…Alter: 45

    Antworten
    • Konrad

      Sehr geehrte Frau Gabi Fisch,

      besten Dank für Ihre Kontaktaufnahme
      und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe soeben über Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen!
      Nun kann die weitere Kommunikation diskret weitergeführt werden!

      Nur soviel vorneweg!

      Da Sie laut Ihren Angaben 45 Jahre alt sind,
      sind Sie nach dem sehr wichtigen Stichtag 1.1.1961 geboren
      und haben somit in der gesetzlichen Rentenversicherung
      in der Regel keinen Vertrauensschutz wegen Berufsunfähigkeit!

      Für die Bewilligung einer vollen Erwerbsminderungsrente müßen Sie somit
      an Hand Ihrer eigenen Krankenakte den glasklaren Nachweis erbringen,
      daß Ihre Leistungsfähigkeit
      auf Grund Ihrer gesundheitlichen Gebrechen
      dauerhaft auf unter 3 Stunden,
      innerhalb einer 5-Tage-Woche,
      auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt,
      (wie z.B. Pförtner, Museumswärter, Nachtportier und viele weitere leichte Tätigkeiten)
      abgesunken ist!

      Unter folgendem Link finden Sie den “Roten-Faden”,
      welche Hausaufgaben im Zusammenhang mit der Beantragung der vollen Erwerbsminderungsrente
      abgearbeitet werden sollten:

      http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

      Dies können Sie zum Beispiel
      unter folgendem Link der DRV nachvollziehen:

      http://www.deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/232616/publicationFile/49858/erwerbsminderungsrente_das_netz_fuer_alle_faelle.pdf

      Um zu Ihrem Recht zu kommen,
      sollten Sie auf gar keinen Fall ohne kompetenten Rechtsbeistand agieren,
      wie zum Beispiel VDK!

      http://www.vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.