Wie Sie die Frührente, Erwerbsminderungsrente, Berufsunfähigkeitsrente und den Schwerbehindertenausweis beantragen

Schritt für Schritt erfolgreich zum Antrag – Hilfe zur Selbsthilfe!

Erwerbsminderungsrente beantragen und der rote Faden

Hausaufgabe: Die Ausarbeitung einer ordentlichen Krankenakte

Wichtige Informationen vorab:

Der rote Faden soll Ihnen auf dem anstrengenden Weg als Hilfestellung dienen, wenn Sie Frührenten oder zeitlich befristete Renten beantragen möchten oder einen Antrag auf Weitergewährung stellen möchten.

Dazu habe ich eine kleine Übersicht für Sie zusammengestellt:

]

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

wenn Ihnen meine Hinweise zusagen und weiterhelfen, dann freue ich mich selbstverständlich sehr über Ihre Weiterempfehlungen in den sozialen Medien! Klicken Sie dann einfach auf die zur Verfügung gestellten Buttons!

Besten Dank!

Guten Tag, mein Name ist Konrad Huber.

(Jahrgang 1949)

Ich beziehe seit 2001 eine private Berufsunfähigkeitsrente aus einer privaten Berufsunfähigkeitszusatzversicherung sowie eine volle Erwerbsminderungsrente auf Zeit aus der gesetzlichen Rentenversicherung.

Auch innerhalb meiner eigenen Familie und im Verwandten- und Bekanntenkreis wurde und bin ich mit dem Thema Berufsunfähigkeit und Erwerbsminderung täglich konfrontiert.

mehr

Meine Ratschläge sind bekannt aus:

Meine persönlichen Buchempfehlungen für Sie:

Sie sind neu hier?

Dann schauen Sie sich dieses Video an:

Sie wollen aus gesundheitlichen Gründen einen Antrag auf Frührente stellen?

Dann rate ich Ihnen dringend, die 10 größten Fehler zu vermeiden, die ein Antragsverfahren unnötig verzögern oder gar zum Scheitern beitragen! Tragen Sie Ihre E-Mail Adresse ein und Sie erhalten mein kostenloses Video über die "10 größten Kardinalfehler im Zusammenhang mit Ihrem Antrag" – damit Sie Ihren Antrag konsequent auf die Erfolgsspur bringen!

18 Kommentare

  1. Maier

    Hallo,
    bin seit über einem jahr krank wegen Depressionen
    machte im Februar eine psychosomatische Reha mit dem ausgang
    ich kann über 6 stunden arbeiten aber als arbeitsunfähig entlassen.
    habe jetzt einen EM-Rentenantrag gestellt
    da es mir nicht besser geht
    war zwischenzeitlich noch über 3 Monate in einer tagklinik
    danach machte ich eine Wiedereingliederung
    die ich aber gleich wieder abbrechen musste
    weil ich nicht mal den weg zur arbeit schaffte panik.
    was kann ich jetzt noch vorbereitend tun
    da meine Chancen wegen dem Reha-bericht nicht groß sein werden?
    Mfg
    Maier

    Antworten
    • Konrad

      Sehr geehrter Herr g.M.,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mailadresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen,
      somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Soviel vorneweg:

      Wenn Sie meine Hausaufgaben bereits aufmerksam gelesen haben,
      dann wissen Sie,
      daß die Aktualisierung und Optimierung der eigenen Krankenakte unverzichtbar
      und letztendlich der Schlüssel zum Erfolg ist!

      Ein REHA-Bericht ist im Grunde genommen eine Zeitaufnahme
      für die Dauer einer REHA-Maßnahme, eben eine Etappe!
      Im REHA-Bericht, welcher von der DRV-vertragsabhängigen REHA-Einrichtung erstellt wird,
      werden die Dinge so dargestellt, daß es eher zum Vorteil der DRV reicht!

      Sie als Antragssteller haben aber andere Interessen als die DRV,
      denn Sie wollen ja von der DRV regelmäßige finanzielle Leistungen,
      ggf. in Form einer Erwerbsminderungsrente!

      Um diese Erwerbsminderungsrente bewilligt zu bekommen,
      müßen Sie in Ihrer eigenen Krankenakte eine glasklare,
      sehr detaillierte, medizinische Beweisführung an den Tag legen,
      wenn Ihr Antrag erfolgreich sein soll!

      Die meisten Verfahren und Begutachtungen werden überwiegend nach Aktenlage entschieden!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  2. D. Carstens

    Guten Tag,
    ich habe auch die Frage, warum ich zusätzlich zur Mitgliedschaft VDK noch eine Rechtschutzversicherung abschließen soll, bzw. einen Anwalt hinzuziehen soll. Desweiteren stellt die Krankenakte ein Problem dar. Was, wenn ich die Unterlagen nicht zur Verfügung gestellt bekomme? Bzw. woher bekomme ich die? Meine damalige Psychotherapeutin hat ihre Praxis aufgegeben. Unterlagen futsch?

    Viele Grüße
    D. Carstens

    Antworten
    • Konrad

      Sehr geehrte Frau/Herr D.C,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen,
      somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Aber soviel vorab:

      Daß Sie beim VDK sind,
      ist schon mal eine gute Sache!
      Allerdings wird der VDK nicht alle Kosten übernehmen,
      welche je nach Verlauf des Verfahrens ggf. anfallen können!

      Zum Beispiel die Kosten für ein Gutachten nach § 109 SGG!
      Diese Kosten würde dann ggf. die Rechtsschutzversicherung tragen, denn diese können je nach Einzelfall schnell
      mehrere tausend Euro ausmachen!

      Ihre Krankenakte ist natürlich sehr, sehr wichtig,
      denn Sie müßen an Hand Ihrer eigenen Krankenakte glasklar nachweisen,
      daß Ihre Leistungsfähigkeit dauerhaft beeinträchtigt ist!

      Wer meine Hausaufgaben aufmerksam durcharbeitet wird feststellen,
      daß ich immer wieder auf die Wichtigkeit der Arzt- und Entlassungsberichte hinweise!

      Archive werden aufgelöst, Unterlagen verschwinden, Arztpraxen werden geschlossen, aufgelöst, Akten werden vernichtet!
      Nach 10 Jahren ist meist ohnehin Ende der Fahnenstange!

      Wenn dann diese Akten fehlen,
      kann sich dies negativ auf den Verlauf Ihres Verfahrens auswirken,
      ja sogar den positiven Ausgang des Verfahrens erschweren, verhindern, verzögern!

      In diesem Fall müßen Sie die entstandenen Lücken durch neue Arzt- und Entlassungsberichte schließen,
      denn was einmal weg ist, ist weg!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  3. Daniel

    Guten Tag Herr Huber,

    vorab erst einmal ein großes Lob für Ihre Seite und die damit verbundene Unterstützung für viele Betroffene!
    Ich habe seit 2011 erhebliche gesundheitliche Probleme (Arbeitsunfall sowie anschließend autoimmun erkrankung) da sich nun immer mehr Fragen bezüglich der weiteren Vorgehensweise bei der Beantragung der Erwerbsminderungsrente ergeben würde ich mich über einen persönlichen E-Mail Kontakt mit Ihnen freuen.

    Freundliche Grüße
    Daniel

    Antworten
    • Konrad

      Sehr geehrter Herr D.,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über Ihre hinterlegte E-Mailadresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen,
      somit kann die weitere Kommunkation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  4. Christiane Grünbacher

    Moin
    Christiane G.

    Habe EM Rente beantragt.2 mal abgelehnt worden. Klage beim Sozialgericht beantragt.
    Bin 80% Schwerbindert ohne Buchstaben.
    Bin fast 59 Jahre alt und über 1Jahr arbeitslos.
    Bei der Antragsannahme und beim Gutachter sagte man mir ich hätte gute Aussichten auf die EM Rente.
    Meine Depressionen die ich schon seit 10 Jahren habe ,Medikamente nehme ich wurden nicht berücksichtigt in der 2 Ablehnung
    Was nun?

    Antrag gestellt im November 2015

    Antworten
    • Konrad

      Sehr geehrte Frau C.G.,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen,
      somit kann die weitere Kommunkation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  5. Maria S.

    Sehr geehrter Herr Huber,
    da ich Hartz IV beziehe, habe ich doch Anspruch auf Rechtsberatung, sollte ich trotzdem die mindestens 10 Euro pro Monat in die Hand nehmen für eine Rechtsschutzversicherung und weitere 5,50 Euro für den VDK? Was ist für mich der Vorteil?
    Schöne Grüße, Maria S.

    Antworten
    • Konrad

      Sehr geehrte Frau Maria S.,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihre Vertrauen!

      Ich habe bereits über die von Ihnen hinterlegte E-Mail-Adresse Kontakt zu Ihnen aufgenommen!

      Somit kann die weitere Kommunikation diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad

  6. claudia stein

    hallo nochmal
    leider habe ich ihre antwort auf meine nachricht vom juli nicht erhalten (ist evtl im spam gelandet) – daher würde ich sie bitten sie mir nochmal zu senden -vielen dank.
    hier ist meine “alte” nachricht und frage:

    guten tag,
    ich bin begeistert von ihrer seite die ich heute endlich entdeckt habe !! ich bin seit genau einem jahr wg. depression, panikattacken etc. AU . ich habe mir überlegt ob es möglich wäre die erwerbsminderungsrente zu beantragen wenn es nicht besser wird. jetzt habe ich „durch zufall“ die bedingungen gelesen und musste feststellen dass ich die voraussetzung -3jahre pflichtbeitragszeit in den letzten 5 jahren- erst ende november 2015 erreiche.
    ich habe mit 18 jahren für 10 jahre gearbeitet und war dann mit kind zuhause . da 2012 scheidung war arbeite ich seit 11/2012 wieder um irg.wie über die runden zu kommen.
    meine konkrete frage ist: wissen sie wie die rentenversicherung den „eintritt erwerbsminderung “ berechnet ?? es kann doch nicht sein dass sie hierfür den ersten tag der AU nehmen , oder ? denn zu diesem zeitpunkt konnte ja noch keiner wissen wielange die krankheit dauert und sich entwickelt ?
    ich wäre ihnen für hilfe und rat sehr dankbar
    herzliche grüsse
    claudia

    Antworten
    • Konrad

      Sehr geehrte Frau Claudia Stein,

      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Zu Ihrem Anliegen existiert bereits ein Vorgang aus 23.7.2015,
      allerdings verwenden Sie dort eine andere E-Mail-Adresse!
      Somit kann Ihr Anliegen nicht eindeutig zugeordnet werden!
      Bitte verwenden Sie grundsätzlich immer dieselbe E-Mail-Adresse!

      Ich bin mit Ihnen bereits per E-Mail in Verbindung
      und somit kann die weitere Kommunikation diskret und problemlos per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  7. claudia stein

    hallo
    könnten sie mir bitte helfen und mitteilen welche rechtsschutzversicherung am besten im sozialrecht bzgl. erwerbsminderungsrente ist ?
    vielen dank
    mfg
    claudia stein

    Antworten
    • Konrad

      Sehr geehrte Frau Claudia Stein,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Unter Ihrem Namen läuft bereits eine Anfrage aus 23.Juli 2015,
      allerdings verwenden Sie dort eine andere E-Mail-Adresse!

      Bitte verwenden Sie in Ihrem eigenen Interesse immer dieselbe E-Mailadresse,
      sonst kann ich Ihr Anliegen nicht überschauen und auch nicht zuordnen!

      Betreffs der Auswahl einer Rechtsschutzversicherung wenden Sie sich am Besten
      an einen Ortsansässigen, unabhängigen Versicherungsmakler,
      an die HUK
      oder an die HUK24!
      Wichtig ist bei Auseinandersetzungen mit Sozialversicherungsträgern,
      daß im Versicherungsschutz “Sozialversicherungs-Rechtsschutz” mitenthalten ist!

      Im Übrigen habe ich mit Ihnen nochmals per Ihren hinterlegten E-Mail-Adressen Kontakt aufgenommen!
      Die weitere Kommunikation kann somit problemlos und diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  8. S.Schneider

    Guten Tag,

    auch ich finde es toll, wie sehr Sie sich für andere Menschen angagieren. Daumen hoch dafür!

    Auch ich habe natürlich eine Frage zur vollen Erwerbsminderungrente. Mir wurde die halbe Erwerbsminderung am 1.April 2014 bis zum Eintritt meines Rentenalter im Jahre 2023 bewilligt.
    Nun läuft nach 78 Wochen mein Krankengeld aus und ich möchte die volle Erwerbsminderungsrente beantragen. kann ich das ganz formlos tun oder muss ich sofort weitere Gutachten beifügen.

    Ich bedanke mich schon mal herzlich für Ihre Antwort.

    Freundliche Grüße
    S. Schneider

    Antworten
    • Konrad

      Sehr geehrte Frau/Herr S. Schneider,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Ich habe bereits per E-Mail mit Ihnen Kontakt aufgenommen
      und so kann die weitere Kommuniukation problemlos und diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

      Konrad Huber

  9. claudia stein

    guten tag,
    ich bin begeistert von ihrer seite die ich heute endlich entdeckt habe !! ich bin seit genau einem jahr wg. depression, panikattacken etc. AU . ich habe mir überlegt ob es möglich wäre die erwerbsminderungsrente zu beantragen wenn es nicht besser wird. jetzt habe ich “durch zufall” die bedingungen gelesen und musste feststellen dass ich die voraussetzung -3jahre pflichtbeitragszeit in den letzten 5 jahren- erst ende november 2015 erreiche.
    ich habe mit 18 jahren für 10 jahre gearbeitet und war dann mit kind zuhause . da 2012 scheidung war arbeite ich seit 11/2012 wieder um irg.wie über die runden zu kommen.
    meine konkrete frage ist: wissen sie wie die rentenversicherung den “eintritt erwerbsminderung ” berechnet ?? es kann doch nicht sein dass sie hierfür den ersten tag der AU nehmen , oder ? denn zu diesem zeitpunkt konnte ja noch keiner wissen wielange die krankheit dauert und sich entwickelt ?
    ich wäre ihnen für hilfe und rat sehr dankbar
    herzliche grüsse
    claudia

    Antworten
    • Konrad

      Sehr geehrte Frau Claudia Stein,
      danke für Ihre Kontaktaufnahme und für Ihr Vertrauen!

      Wir sind bereits per E-Mail in Kontakt
      und die weitere Kommunikation kann somit diskret per E-Mail erfolgen!

      Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit
      Konrad Huber

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.